Nationalmannschaftszentrum Fellbach-Schmiden

Schon lange ehe die "Rhythmische Sportgymnastik" (heute: Gymnastik/RSG) olympischen Rang erhielt, baute der Schwäbische Turnerbund in Fellbach-Schmiden für diese Disziplin einen Stützpunkt auf, der nach und nach den Rang eines Leistungszentrums und 1984 den eines Bundesstützpunktes (2009 war 20-jähriges Jubiläum!) erhielt. Das Schmidener Zentrum entwickelte sich zur bundesweit führenden Einrichtung im Gymnastik-Einzel. Magdalena Brzeska sei als eine besonders populäre Ahtletin aus dieser Zeit herausgegriffen. Sie ist noch heute in der Werbung und im Fernsehen das "Gesicht" der RSG schlechthin.

Im Bereich der Weltklasse waren andere Nationen Deutschland in der RSG mittlerweile enteilt. Das führte beim Deutschen Turner-Bund im Jahre 2008 zu einer Kurskorrektur. Der Schwerpunkt wurde hier fortan auf die Gruppe gelegt. In einem Bewerbungsverfahren erhielt im gleichen Jahr der Bundesstützpunkt Fellbach-Schmiden den Zuschlag als Nationalmannschaftszentrum. Das Team vertrat Deutschland seither bei Weltmeisterschaften und Olympia 2012 sowie 2016. Erfolgreich ist und war auch die Juniorinnen-Gruppe aus Fellbach-Schmiden. 

Cheftrainerin des Stützpunktes in Fellbach-Schmiden ist Katja Kleinveldt, Bundesstützpunkttrainerin Einzel Nattalia Raskina. Gruppen-Cheftrainerin am Nationalmannschaftszentrum ist Ekaterina Dulamova.