Darja Varfolomeev | Foto: DTB

Vierfache Gesamtsiegerin Varfolomeev

DTB-Gymnastinnen feiern erfolgreichen Abschluss der Challenge-Cup-Serie.

Die deutsche Meisterin Darja Varfolomeev (TSV Schmiden) hat in der World Challenge Cup Serie der Gymnastinnen in vier Kategorien den Gesamtsieg davongetragen. Das steht nach der letzten Station am Wochenende im rumänischen Cluj-Napoca fest. Die 15-Jährige triumphierte im Mehrkampf, mit dem Ball, den Keulen und dem Band. Allein mit dem Reifen musste die Schülerin den Erfolg der Israelin Adi Asya Katz überlassen. 

Beim dritten und letzten Wettkampf in Transsilvanien belegte Varfolomeev im Mehrkampf mit 125,950 Punkten beim Sieg der Italienerin Sofia Raffaeli (141,60) den 6. Platz und stand mit dem Ball und den Keulen noch mal in den Medaillenentscheidungen, in denen sie sich mit 33,75 beziehungsweise 33,50 Punkten jeweils den 4. Platz sicherte. Trainingskollegin Margarita Kolosov (SC Potsdam) erreichte im Vierkampf mit 118,80 Punkten den 18. Platz. 

Deutsche Gruppe landet auf dem Podest

Besondere Freude gab es bei der deutschen Gruppe, die es erstmals aufs Podest schaffte. 29,40 Punkte bedeuteten im Finale mit drei Bändern und zwei Bällen den 3. Rang hinter Bulgarien (31,55) und Spanien (29,70). "Die Gruppe hat endlich mal durchgezogen" und könne nun sehr stolz sein, berichtete Kampfrichterin Katja Kleinveldt. Im Mehrkampf kamen Daniella KrommAlina Oganesyan (beide TSV Schmiden), Anja Kosan (SC Siemensstadt), Francine Schoening (Berliner TSC) und Hannah Vester (TB 1889 Oppau) bei dieser Generalprobe für die Weltmeisterschaften im September in Sofia mit 59,25 Punkten ebenso auf den 7. Platz wie bei der Übung mit fünf Reifen (26,20).

Weiterführende Links

weitere News

Sonderpreis des LSVBW für Yuliya Raskina

Bei der Trainerpreisverleihung des Landessportverbandes Baden-Württemberg (LSVBW) wurde Markus Gaugisch als Trainer des Jahres ausgezeichnet. Yuliya...

Weiterlesen

Nationale Kaderlisten gespickt mit Schwabenpower

Jedes Jahr aufs Neue richten sich die Blicke auf die Nominierungen für die Bundeskader der Olympischen Sportarten Gerätturnen, Rhythmische...

Weiterlesen

Stiftung OlympiaNachwuchs überrascht Viktoria Steinfeld

Die Sportgymnastin Viktoria Steinfeld ist die 100. Sportlerin, die von der Stiftung OlympiaNachwuchs im Jahr 2022 finanziell unterstützt wird.

Weiterlesen