Gymnastik International wird digital

Das Spitzensportereignis der Rhythmischen Sportgymnastik findet dieses Wochenende erstmals virtuell statt.

Das Gymnastik International im Nationalmannschaftszentrum Rhythmische Sportgymnastik in Fellbach-Schmiden ist für viele internationale Spitzensportlerinnen ein Pflichttermin, so auch in diesem Jahr. Allerdings unter besonderen Voraussetzungen. Aufgrund der Corona-Pandemie findet die Veranstaltung (20. und 21. März) hybrid statt. Die deutschen Starterinnen treten vor Ort an, die internationalen Gymnastinnen präsentieren ihr Können per Live-Schalte. Zugesagt haben auch die Spitzenathletinnen aus Russland, außerdem sind unter anderem Gymnastinnen aus Großbritannien, Finnland oder Österreich vertreten. Insgesamt haben neun Nationen gemeldet. Dabei findet am Samstag ab 10 Uhr der Einzelwettkampf der Juniorinnen (2006 und jünger), und am Sonntag ab 10 Uhr der Einzelwettbewerb der Aktiven (2005 und älter) sowie die Gruppenwettkämpfe statt. Der Live-Stream der virtuellen Veranstaltung ist auch für Zuschauer einsehbar, er wird auf der RSG-Website des Schwäbischen Turnerbunds übertragen.
Hier geht es zum Livestream 

weitere News

DTB-Gymnastinnen verpassen Tokio

Die deutsche Gruppe streckt sich bei den Europameisterschaften in Varna vergeblich nach dem letzten Olympia-Ticket.

Weiterlesen

RSG-EM - Letzte Chance auf Olympia-Teilnahme

Vom 9. bis 13. Juni findet die RSG-Europameisterschaft im bulgarischen Varna statt. Bei der EM wird das noch letzte freie Ticket für den "Kontinent...

Weiterlesen

Geteiltes Gold für Margarita Kolosov und Melanie Dargel

Margarita Kolosov und der TV Dahn dominieren die Finals, doch mit den Keulen ist Melanie Dargel mit der neuen Gymnastikkönigin gleichauf.

Weiterlesen