Home

Empfang der Olympiamannschaft

Kanute Marcus Groß, Bundespräsident Joachim Gauck und im Kunst-Turn-Forum in Stuttgart trainierende Turnerin Elisabeth Seitz (MTV Stuttgart) bei der Willkommensfeier in Frankfurt.

24.08.16

Die Athleten des schwäbischen Turnerbunds wurden, gemeinsam mit vielen anderen Sportlerinnen und Sportlern der deutschen Olympiamannschaft, am Dienstag in Frankfurt am Main bei einer großen Willkommensfeier zurück in Deutschland begrüßt.


Die Mehrheit der Turnerinnen und Gymnastinnen traten ihre Heimreise aus Rio de Janeiro in einem der zwei Lufthansa-Sonderflügen, den sogenannten „Siegerfliegern“ an, und landeten am Dienstagmorgen auf dem Frankfurter Flughafen. Von dort aus ging es für rund 225 Athletinnen und Athleten der Deutschen Olympiamannschaft mit dem Bus in Richtung Stadt. Begleitet von Kamerateams überquerten die Sportlerinnen und Sportler dann zu Fuß den Eisernen Steg und wurden am Römerberg in Frankfurt/Main von tausenden Fans jubelnd erwartet. Angeführt vom deutschen Fahnenträger der Abschlussfeier der Olympischen Spiele, Kanute Sebastian Brendel, wurden die Olympiateilnehmer von Bundespräsident Joachim Gauck und Bundesminister des Inneres Thomas de Mazière in Empfang genommen.


Unter den vielen Spitzensportlerinnen und -sportlern befanden sich auch die schwäbischen Turnerinnen Tabea Alt, Kim Bui und Elisabeth Seitz, die STB-Trampolinturnerin Leonie Adam sowie die Gymnastinnen aus Fellbach-Schmiden, Jana Berezko-Marggrander, Daniela Potapova, Sina Tkaltschewitsch, Anastasija Khmelnytska, Natalie Hermann und Julia Stavickaja. Auf dem Balkon des Frankfurter Römers konnte sich das Turn-Team noch einmal von Fans feiern lassen, die einmalige Atmosphäre bei schönstem Sommerwetter genießen und das Abenteuer Olympische Spiele ausklingen lassen. Bevor die Athletinnen und Athleten nach Hause oder in den verdienten Urlaub aufbrechen konnten, standen noch zahlreiche Interviews, Autogramme und die Eintragung in das goldene Buch der Stadt an.

Zurück